Baufinanzierung

Baufinanzierung für Augsburg und Bayern

Baufinanzierung Als unabhängige Baufinanzierungs-Spezialisten für die Region Augsburg und Bayern, helfen wir Ihnen, bei allen Schritten der Baufinanzierung, stets den Überblick zu behalten. Profitieren Sie aus unserer langjährige Erfahrung im Bereich Baufinanzierung und unseren Kontakten zu den unterschiedlichsten Finanzierungspartnern. Wir begleiten Sie von der Suche bis zur Finanzierung Ihrer Immobilie, zuverlässig und kompetent.


Mit einer Baufinanzierung den Traum vom eigenen Heim erfüllen

Wenn auch Sie keine Miete mehr zahlen und stattdessen sich ein schönes Eigenheim zulegen wollen, aber nicht über genügend eigenes Kapital verfügen, dann brauchen Sie in der Regel eine Baufinanzierung. Diese werden von fast allen Banken sowie von Bausparkassen angeboten. Auch Versicherungsanstalten, unabhängige Finanzmakler sowie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bieten Baufinanzierungen an. In nicht seltenen Fällen ist eine Baufinanzierung auch über den eigenen Arbeitgeber möglich. In diesem Fall wird dann von einem Mitarbeiterdarlehen gesprochen. Auch bei den anderen Produkten handelt es sich in der Regel um ein Darlehen, also über einen Kredit. Eine besondere Form der Baufinanzierung ist der Bausparvertrag. Hier wird ein Teil der Finanzierung zunächst über ein paar Jahre lang selbst angespart, dann wird der zweite Teil als Kredit dazu gegeben.

Das ist bei einer Baufinanzierung zu beachten

Um eine Baufinanzierung in Anspruch zu nehmen, müssen gewisse Kriterien erfüllt sein. Erst einmal muss der Kreditnehmer natürlich volljährig und auch solvent sein. Viele Banken oder andere Kreditgeber verlangen auch einen gewissen Eigenkapitalanteil. Im Prinzip sollte dieser Eigenkapitalanteil aber immer vorhanden sein, denn dieser zeigt dem Kreditgeber nicht nur, dass Sie selbst gewillt sind, mit eigenem finanziellen Einsatz sich an einem Haus- oder Wohnungskauf zu beteiligen, sondern sorgt auch dafür, dass die Zinskonditionen seitens des Kreditgebers besser werden und die Laufzeit deutlich geringer wird. Experten empfehlen einen Eigenkapitalanteil von mindesten 20 bis 30 Prozent. Bei einem Eigenanteil von unter zehn Prozent sollte im Normalfall von einerBaufinanzierung erst einmal abgesehen und ein wenig weiter gespart werden. Eine Festanstellung oder eine selbstständige Arbeit mit einem geregelten Einkommen gehören ebenfalls zu den Grundbedingungen für eineBaufinanzierung. Ansonsten kann eventuell ein Bürge helfen. Ist der Kredit abgeschlossen, gilt zudem die Immobilie als Sicherheit.

Laufzeit festlegen

Neben der Höhe der Zinsen spielt bei einer Baufinanzierung die Länge der Laufzeit der Finanzierung die entscheidende Rolle. Die Laufzeit errechnet sich aus der Höhe der Rückzahlungsraten. Die Rückzahlungsraten wiederum setzen sich aus den Zinsen und der Tilgung zusammen. Gerade in den ersten Jahren, wenn der Kreditbetrag noch sehr hoch ist, ist der Zinsbetrag deutlich höher als der Tilgungsbetrag. Im Laufe der Jahre verschieben sich diese Werte aber und drehen sich ins Gegenteil. Am Ende der Laufzeit wird deutlich mehr an Tilgung als an Zinsen bezahlt. Wer eine lange Laufzeit wählt, weil er die Höhe der jeweiligen Abzahlungsrate niedrig halten möchte, der muss dazu aber wissen, dass sich dies auf die zurückzuzahlende Gesamtsumme erheblich auswirkt. Auch wenn die Zinsen noch so gering sind, summieren sie sich über die Jahre hinweg auf eine bedeutende Summe und können am Ende aller Rückzahlungen ohne Probleme die Hälfte des ursprünglichen Darlehensbetrags oder sogar noch deutlich mehr ausmachen. Manchmal übersteigt die Summe an Zinsen sogar die Höhe des gesamten Darlehens.

Die Höhe der Rate festlegen 

Bevor Sie sich während eines Abschlussgesprächs bei einer Baufinanzierung auf die Höhe der monatlichen Rückzahlrate einlassen, sollten sich genau überlegen, wie viel Geld Sie im Monat zur Verfügung haben, und wie viel Sie davon in die Wohnkosten stecken können. Manche nehmen den genauen Betrag ihrer bisherigen Miete oder runden ein wenig auf, weil sie wissen, dass die Rückzahlungen irgendwann endlich sind. Helfen kann vielleicht auch ein kleiner Blick auf diese Zahlen: In Deutschland geben die Menschen für Miete oder Baufinanzierungsrückzahlungen im Schnitt zwischen 20 und 33 Prozent ihres Nettogehaltes aus. In Großstädten, wo Wohnen generell etwas teurer ist, kann dies auch schon einmal etwas mehr sein. Bei der Berechnung der monatlichen Rate gilt es, den goldenen Mittelweg einer möglichst kurzen Laufzeit zu finden, sich aber auch nicht so dermaßen finanziell einzuschränken, dass sonst kaum noch etwas zum Leben übrig bleibt.

Der Bausparvertrag als Sonderform

Bausparverträge werden klassischerweise mit einer Bausparkasse abgeschlossen. Vermittelt werden diese aber auch von jeder Bank, die in der Regel mit einer Bausparkasse zusammenarbeitet, die zum Konzern gehört. Ein Bausparvertrag ist allerdings nichts für diejenigen, die schnell ein Haus oder eine Wohnung kaufen oder bauen möchten, sondern für alle, die langfristiger planen. Denn: Ein Bausparvertrag läuft über mehrere Jahre. Zunächst wird die Bausparsumme, also die Gesamtsumme des Vertrags, festgelegt. Die eine Hälfte dieser Summe wird dann über monatliche Raten selbst angespart, die andere Hälfte gibt es bei Zuteilung als ein sehr zinsgünstiges Darlehen dazu. Zudem sind die Habenzinsen auf die angesparte Summe im Vergleich zu Sparbuch oder ähnlichen Anlagen immer noch recht gut.

Ein weiterer Vorteil: Der Bausparvertrag ist eine Anlageform für die steuerlich geförderten vermögenswirksamen Leistungen. Diese Leistungen übernimmt der Arbeitgeber, die oft Teil eines Tarifvertrags sind. Die Sparzulage wird steuerrechtlich zwar als Teil des Einkommens gewertet, ist aber steuerfrei.

Nicht zuletzt wird ein Bausparvertrag zu den sicheren Anlagenformen gezählt, was dazu führt, dass ihn auch Sparer nutzen, die kein Haus kaufen oder bauen wollen. Hier kann dann allerdings nur angespart und von den Zinsen profitiert werden. Das Darlehen wird fast immer nur zweckgebunden für eine Immobilienfinanzierung gewährt. Im Umkehrschluss heißt das aber nicht, dass, wer ein Haus oder eine Wohnung mit einem Bausparvertrag finanzieren möchte, zwingend das Darlehen in Anspruch nehmen muss. Freiwillig kann auf dieses immer verzichtet werden. Sehr häufig reicht ein Bausparvertrag allerdings nicht aus, um die komplette Immobilienfinanzierung zu stemmen. Der Bausparvertrag kann aber bei einer Baufinanzierung einen nicht unerheblichen Teil beim Eigenkapital ausmachen, und das Darlehen kann ebenfalls benutzt werden, um zinsgünstig einenTeil des Gesamtkredits abzudecken.

Die aktuelle Marktsituation für eine Baufinanzierung 

Nach wie vor sind die Zinsen für Kredite derzeit sehr günstig. Die Angebote bewegen sich derzeit zwischen einem und fünf Prozent. Welcher Zins gewährt wird, hängt nicht alleine vom Angebot der Bank ab, sondern natürlich auch von der Laufzeit und der Gesamtsumme der Baufinanzierung, also der Höhe des Kredits. Wer sich nach Abschluss nicht über zu hohe Zinsen ärgern möchte, der sollte nicht nur mit seiner Hausbank sprechen, sondern einen ersten Vergleich machen und dann mindestens zwei bis drei Beratungsgespräche in Anspruch nehmen, um hier festzustellen, welche Unterschiede es gibt. In jüngster Zeit werden auch immer mehr Baufinanzierungsprodukte direkt über das Internet angeboten. Hier fehlt jedoch das Gespräch mit dem Berater.

Sefima Onlineberatung

Sefima-Kontakt

Sefima_Rueckrufservice

Ihr Namen:*
E-mail:*
Telefon:*
Zeitpunkt: