Kunden sehen Versicherer-Apps als Zukunft – unter Vorbehalt

Kaum ein Versicherer verzichtet im Jahr 2017 noch auf eine eigene App für die Kunden. Der Nutzwert
ist nicht überall gleich groß, doch gute Angebote können das Leben der Anwender wirksam
vereinfachen. Diese sehen ebenfalls das Potenzial und wünschen sich mehr Digitalisierung. So würden
rund 90 Prozent laut einer aktuellen Umfrage gern über einen Online-Zugang zu ihren Versicherern
verfügen. Die besonders internetaffinen 18- bis 34-Jährigen fänden zu 71 Prozent anonyme
Schnelltests praktisch, mit denen sich die Versicherbarkeit etwa bei Vorerkrankungen unkompliziert
prüfen lässt.

Mehr als jeden zweiten Befragten treiben jedoch Datenschutzbedenken um. Immerhin geht es oftmals
um sehr sensible Informationen, die mit dem Versicherer getauscht werden, beispielsweise bei der
Übermittlung von Arztrechnungen oder Kostenvoranschlägen per App. Dass immer wieder größere
Datenlecks für Schlagzeilen sorgen, dürfte zu diesem Unbehagen beitragen – obwohl bisher außer
gesetzlichen Krankenkassen noch kein Versicherer von einem nennenswerten Angriff bzw. Diebstahl
betroffen war. Vier Fünftel der Deutschen wünschen sich ein staatliches Sicherheits-Siegel für
Versicherer- und Finanz-Apps.

Veröffentlicht in News